Kiezinitiative möchte den Bahnhof Lichterfelde Ost schöner gestalten

Spaten1 WebLichterfelde. Mit dem offiziellen ersten Spatenstich am Freitag, 12. September hat die Kiezinitiative „Marienplatz und umliegende Straßen“ damit begonnen, die Mittelinsel auf dem Vorplatz des Bahnhofs Lichterfelde Ost schöner zu gestalten. Dort werden von der Initiative bodenbedeckende Rosen gepflanzt und gepflegt. Diese Aktion ist nur eine von rund 220, die am 13. und 14. September im Rahmen des Aktionstages „Mach mit! Für ein schönes Berlin!“ durchgeführt wurden.
Auf der Mittelinsel des Bahnhofsvorplatzes soll die komplette Rasenfläche bis auf eine Tiefe von 10 bis 20 Zentimetern ausgehoben, mit Mutterboden aufgefüllt und mit einer bodenbedeckenden Rosenart bepflanzt werden. „Hier auf der Mittelinsel ist jahrzehntelang nichts passiert“, sagt Siegfried Tulke von der Initiative.

„Deshalb haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, daran etwas zu ändern.“ Für die nächsten drei Jahre wird die Initiative dann auch die Pflege der Rosen übernehmen. Das Grünflächenamt seinerseits hat sich bereit erklärt, die Eiben auf der Mittelinsel bis auf drei Meter zurückzuschneiden. Die Kiezinitiative „Marienplatz und umliegende Straßen“ gründete sich im August 2009 und setzt sich für die Aufrechterhaltung und Verbesserung der Lebensqualität im Kiez um den Marienplatz ein.
„Heutzutage ist Zeit ist ein sehr wertvolles Gut“, weiß Cornelia Hettrich, Mitbegründerin der Initiative. „Umso schöner und wichtiger ist es, dass Menschen dennoch bereit sind, sie für solche Aktionen zu nutzen. Ich bin glücklich, dass es uns nach fünf Jahren immer noch gibt.“ Auch Bezirksbürgermeister Norbert Kopp (CDU) lobte die ehrenamtliche Tätigkeit der Initiative: „Ich freue mich sehr über dieses Engagement, weil wir alle darauf angewiesen sind, engagierte Bürger zu haben. Das darf aber nicht dazu führen, dass sich die öffentliche Hand total herauszieht. Es darf nicht sein, dass das Ehrenamt Ersatz für die Pflichten der Verwaltung ist.“
Mit zahlreichen Aktionen wie mit Musikkonzerten auf dem Vorplatz des Bahnhofs oder dem traditionellen Laubharken auf dem Marienplatz, das wieder im November ansteht, versucht man auch, Menschen aus dem Kiez zusammen zu bringen und zum Mitmachen zu bewegen. Nähere Informationen zur Initiative und den Aktionen erhalten Interessierte auch unter www.kiezmarien.de.