Drucken

Fußballer sammeln mit Stofftieren Geld für Kinder

Schmargendorf. Der Berliner SV 92 – dessen Sportler und Anhänger liebevoll auch Störche genannt werden – hat im Rahmen eines Heimspiels in der Fußball-Kreisliga Geld für einen guten Zweck gesammelt – allerdings nicht auf eine herkömmliche, sondern auf eine witzige und sehr kreative Art und Weise.
Im Spiel gegen den SC Westend, das der BSV am 30. April mit 2:1 gewinnen konnte, waren die Zuschauer angehalten, nach jedem Tor des BSV mitgebrachte Teddys auf das Spielfeld zu werfen. „Die Aktion „Störche werfen Teddys“ war ein toller Erfolg“, freute sich der Vorsitzende der BSV-Fußballer Christian Kalden. Insgesamt kamen 186 Stofftiere geflogen, zudem wurden Spenden in Höhe von 200 Euro eingesammelt. Dies alles geht an die Kinder der Kinderküche in der Edisonstraße, die vor Ort waren, mit den Herrenspielern auflaufen und in der Halbzeit selbst ein Einlagespiel bestreiten durften. Im Anschluss schenkte die Herrenmannschaft den Kindern dann noch einen neuen originalen Spielball.


Auf die Idee für diese tolle Aktion war Steffi Hechtfisch, die Frau von Herrentrainer Marco Hechtfisch, gekommen. Im kanadischen Eishockey gibt es den so genannten Teddy Bear Toss, bei dem von den Zuschauerrängen in der Regel zur Weihnachtszeit tausende Teddys fliegen und anschließend – meist von den Profispielern persönlich – an Krankenhäuser oder Hilfsorganisationen gespendet werden. Wichtig bei der Auswahl der Einrichtung sei es gewesen – so Kalden abschließend – dass die Stofftiere an die Kinder gehen und diese damit auch direkt von dieser Aktion profitierten.