Berlin: Start-Up hilft, Unterricht spannender zu gestalten

Langweilige Wandertage? Eintönige Exkursionen? Ideenlose Schulprojekte? Für alle gelangweilten Schüler, aber insbesondere auch für alle genervten Lehrer, die lieber mal neue, innovative und Dzembritzki2 Webbedeutend spannendere Wege gehen möchten, gibt es nun eine Lösung. Das Start-Up Wandertag.net verspricht: den perfekten Wandertag in nur drei Klicks!
Der 21-jährige Dominik Dzembritzki aus Frohnau hat dieses Unternehmen ins Leben gerufen, um den Unterrichtsalltag von Schülern und Lehrern, insbesondere die Wandertage und Schulprojekte, abwechslungsreicher und interessanter zu gestalten. „Ich habe mich während meiner Schulzeit bei all diesen Dingen unglaublich oft gelangweilt“, erinnert sich Dzembritzki, der 2016 nach einer „wenig schönen Schulzeit mit Ach und Krach“ sein Abitur bestanden hat und selbst aus einer Pädagogenfamilie kommt: der Vater Schulleiter, die Mutter Lehrerin. „Vielen meiner Mitschüler erging es nicht anders: ermüdender Unterricht, langweilige Theaterbesuche. Und so entstand bei mir die Idee, Inhalte, die der Rahmenlehrplan vorgibt, einfach mal zu einem coolen Erlebnis zu machen – zum Beispiel: Theater zum Anfassen.“


So entstand eines der von Dzembritzki initiierten Schulprojekte mit dem Namen „Ein Stück in fünf Tagen“ in Kooperation mit dem Prime Time Theater im Wedding: Gemeinsam mit Schauspielern und Theaterpädagogen erarbeiteten Schüler einer 9. Klasse die Idee für ein Stück, schrieben ein Drehbuch, kümmerten sich um Masken, Technik und das Marketing, führten Regie und brachten innerhalb einer Woche vor knapp 100 Zuschauern das Stück zur Aufführung. „Zwei der Schüler waren dermaßen begeistert, dass sie sich gleich im Anschluss auf einen Praktikumsplatz im Theater beworben haben“, freut sich Dzembritzi.
Mittlerweile hat er mit über 100 Lehrern gesprochen, um herauszufinden, warum Schule oft so langweilig ist. „Lehrer unterliegen Anforderungen, die es stets zu erfüllen gilt. Punkt eins: Es muss immer günstig sein. Punkt zwei: Lehrer müssen außerhalb des Unterrichts Klassenarbeiten und Arbeitsblätter entwerfen, Klassenbuch führen. Da bleibt am Abend keine Zeit mehr, Angebote zu sondieren, um einen spannenden und bezahlbaren Wandertag oder ein Projekt zu initiieren. Und drittens: Viele, insbesondere ältere Lehrer wissen gar nicht, was zurzeit eigentlich so angesagt ist.“
Unter dem Motto „Euer Wandertag – Unsere Mission“ kann man auf der Website mit dem Eventfinder ganz einfach zu seinem ganz individuellen, spannenden Wandertag kommen. Ob ein Tag im Hochseilgarten, eine Drachenbootfahrt, Stand Up Paddling, Paintball, interaktive Kriminalgeschichten und Navigationsspiele wie eine Schatzsuche mit Karte und Kompass – nahezu alles ist möglich und wird von Wandertag.net entsprechend der Vorgaben des Rahmenlehrplans vermittelt und organisiert. Durch den Kauf von Massenkontingenten durch das Unternehmen wird der Event für die Schulklassen dann mitunter bedeutend günstiger als wenn man sich selbst gekümmert hätte – und das ist für viele Familien ja auch nicht ganz unwichtig.
Zudem unterstützt Wandertag.net bei der Beantragung von Fördergeldern oder gibt ganz praktische Tipps, wie Unterricht besser gestaltet werden kann.
Mittlerweile hat das Start-Up vier freie, demnächst auch zwei festangestellte Mitarbeiter, schon über 40 Kooperationspartner und zehn Partnerschulen über ganz Berlin verteilt. Dzembritzki abschließend: „Meine Vision ist es, Wandertag.net bundesweit zu etablieren. Es kann ja nicht sein, dass – wenn man Schüler fragt, wie oft sie in ihrer Schulzeit im Zoo waren – die resignierte Antwort lautet: Neun Mal.“