Märkisches Viertel: TSV Berlin-Wittenau lädt zum Plogging

Mit einer tollen Aktion startet der TSV Berlin-Wittenau ins neue Jahr: Die Leichtathletikabteilung lädt alle Interessierten am Sonnabend, 12. Januar zum Plogging ein. Bewaffnet mit Handschuhen Plogging1 Webund Müllbeutel wird durch den Freizeitpark Lübars gejoggt und alles aufgesammelt, was den Läufern in die Finger kommt und nicht in den Park gehört.
Plogging ist ein umweltfreundlicher Fitnesstrend aus Skandinavien. Das Wort setzt sich zusammen aus „plocka“, was schwedisch ist und so viel wie aufheben bedeutet, und Jogging. Bei dieser Natursportart, die zumeist organisiert durchgeführt wird und bei der die Teilnehmer in der Regel mit Handschuhen und Abfallbehältnissen ausgestattet sind, wird die zunehmende Vermüllung der Landschaft bekämpft. Es ist also eine perfekte Kombination aus Joggen und Müll sammeln.
„Wir als TSV nutzen die Grünflächen im Bezirk ja insbesondere für unser Projekt `Sport im Park´ und haben dort dasselbe Problem wie viele Berliner, die die Grünflächen der Stadt zum Sport treiben oder einfach nur zur Erholung nutzen möchten: mitunter viel zu viel Müll. Mit dieser Aktion wollen wir einen Beitrag dazu leisten, die Parks wieder sauberer zu machen“, erläutert Stephanie Panzig vom TSV. Der Freizeitpark Lübars bot sich für diese Aktion an, da er insbesondere zu Silvester ein gern genommenes Ausflugsziel für viele Berliner war und ist.