Pferdesportabteilung im 1. FC Lübars feiert ihr 25-jähriges Jubiläum

Reiten5 WebLübars. Die Abteilung Pferdesport im 1. FC Lübars feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Einer ihrer Mitbegründer ist Christian Qualitz. Auf seinem Reiterhof, Alt-Lübars 27, ist die Abteilung noch heute beheimatet.
„25 Jahre Reiten beim 1. FC Lübars – das ist nicht nur ein schönes Jubiläum, sondern auch eine tolle Zeit, die der Klub und der Reiterhof gemeinsam Hand in Hand zurückgelegt haben“, freut sich Hofbetreiber und Gründungsmitglied Qualitz. Ob Dressur oder Springreiten, ob Breiten- oder Leistungssport – beim 1. FC findet jeder Pferdesport begeisterte Mensch ein zu Hause. Zurzeit sind es 86 Athleten, die ihren Sport hier ausüben. Eine von ihnen ist Vorstandsmitglied Petra Knop, seit zwölf Jahren im Klub, von Kindesbeinen an aber schon dem Pferdesport verhaftet: „Niemand aus meiner Familie ist geritten. Niemand weiß, warum ich dieses Gen in mir trage. Bei meiner Tochter wiederum ist es ganz anders: Die konnte reiten, noch bevor sie laufen konnte.“ Die außergewöhnliche Kombination von Mensch, Tier und Natur sei das am Reitsport Faszinierendste. „Man kann beim Reiten den Alltag komplett ausblenden. Es existiert nichts als das Pferd und Du selbst. Aber wer diesen `Virus´ nicht in sich trägt, kann es vermutlich nicht begreifen“, schwärmt Petra Knop.

Vereinsheimneubau beim VfB Hermsdorf hat begonnen

Hermsdorf. Mit einem symbolischen Spatenstich und ersten Schachtarbeiten hat der VfB Hermsdorf am Montag, 3. September mit dem Neubau seines Vereinsheims auf der Sportanlage an der Seebadstraße begonnen.
Nachdem zunächst sämtliche Hürden auf Bezirksebene genommen worden waren, wurde dem Bauvorhaben in der von den Mitgliedern beschlossenen Form nun auch auf Senatsebene zugestimmt und die beantragten Gelder bewilligt: Der Zuwendungsbescheid zur Sportförderung aus dem Investitionsprogramm des Senats war dem VfB am 8. August übergeben worden.
Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 532.000 €.
Die Zuwendungshöhe beträgt 319.200 €, davon sind 106.400 € ein nicht rückzahlbarer Zuschuss, 212.800 € eine rückzahlbare zinslose Zuwendung. Die Eigenleistung des VfB beträgt 212.800 €, wobei sich diese Summe in 184.800 € Eigenbarmittel und 28.000 € Eigenbarleistungen aufteilt.
Entsprechende Witterungsbedingungen vorausgesetzt, sollen der Rohbau, das Dach und die Fenster noch bis Weihnachten fertiggestellt werden, um im weiteren Verlauf des Winters mit dem Innenausbau beginnen zu können. Die Fertigstellung des Neubaus ist für den Mai 2013, spätestens für den Juli geplant.

Bei den Fußballern der Füchse Berlin regiert die Bescheidenheit

Reinickendorf. Ein Blick auf die Tabelle der Berlin-Liga nach sechs Spieltagen zeigt: Für die Fußballer der Füchse Berlin zählt in Fuechse Berlin1 Webdiesem Jahr nur der Klassenverbleib.
Exemplarisch dafür war auch das letzte Spiel am Sonntag, 2. September, als man gegen Aufsteiger und Schlusslicht Club Italia nicht über ein 2:2-Remis hinaus gekommen war. Dabei musste man sich nach den ersten beiden Spieltagen um den Reinickendorfer Traditionsverein ernsthaft Sorgen machen: Der 1:6-Klatsche zum Auftakt gegen Hertha Zehlendorf folgte ein 0:4 beim SC Staaken. Doch mittlerweile hat die Truppe um Trainer Torsten Lindhammer die Kurve gekriegt – von den letzten vier Partien ging nur noch eine einzige verloren. Mit einem Sieg, zwei Remis und drei Niederlagen rangiert man zurzeit auf Platz 14 der Tabelle und damit nur knapp vor den Abstiegsrängen.
Aber den Verantwortlichen war schon zu Saisonbeginn klar, dass es auch in dieser Spielzeit wieder eng werden könnte. Die Berlin-Liga ist durch starke Aufsteiger wie TuS Makkabi und den SV Tasmania sowie den Absteiger Türkiyemspor qualitativ stärker besetzt als in der Vorsaison. Und bereits in dieser schafften die Füchse den Klassenerhalt erst dank eines grandiosen Schlussspurts, als man die letzten acht Partien ungeschlagen geblieben war.   

SC Borsigwalde setzt sich für sein Bezirksligateam bescheidende Ziele

Borsigwalde. Reinickendorf ist ein Fußball-Bezirk. Insgesamt spielen zwei Herrenteams in der Berlin-Liga, der höchsten SCBorsigwalde4 WebSpielklasse der Hauptstadt. Vier weitere Mannschaften treten in der Landesliga an. Und dahinter reihen sich die Herren vom SC Borsigwalde ein. Doch dort ist man sich sicher, zumindest in anderen Bereichen längst aus dem Schatten der anderen Reinickendorfer Klubs herausgetreten zu sein.
Für die 1. Herrenmannschaft, die in der Bezirksliga antritt, bleiben die Ziele aber bescheiden wie Präsident Carsten Polte erklärt: „Für uns steht in diesem Jahr der Klassenerhalt absolut im Vordergrund.“ In der zurückliegenden Spielzeit hatte das Team von der Tietzstraße lange Zeit oben mitgemischt, bevor man zum Saisonabschluss einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld belegen konnte. Nun wurde die Elf durch einige Nachwuchskräfte weiter verjüngt, so dass man entsprechend kleine Brötchen backt. Allerdings: „Immer wenn wir als Abstiegskandidat gehandelt wurden, haben wir vorn mitgemischt. Und wenn wir mit der Zielsetzung, aufzusteigen, in die Saison gestartet waren, mussten wir achtgeben, nicht abzusteigen“, erinnert sich Polte. Deshalb müsse man zunächst einmal abwarten, wie sich das Team nach einigen Spieltagen positioniere, um letztlich eine Marschrichtung vorzugeben.

14. Mercedes-Benz Halbmarathon führt erneut quer durch den Bezirk

Halbmarathon3 WebReinickendorf. Bereits zum 14. Mal veranstalten der VfL Tegel, der VfB Hermsdorf und der Ruder-Club Tegel den Mercedes-Benz Halbmarathon – eine der wichtigsten und attraktivsten Laufveranstaltungen in der Hauptstadt neben dem Berlin-Marathon.
Am Sonntag, 9. September fällt pünktlich um 9 Uhr der Startschuss. Die Veranstalter gehen davon aus, dass wieder 2000 Läuferinnen und Läufer den Weg in den Norden finden werden. Schließlich dient der Halbmarathon vielen als letzter ernsthafter Härtetest für den Berlin-Marathon, der in diesem Jahr am 30. September stattfinden wird. Und für alle, denen die Distanz von 21,0975 Kilometern noch zu groß ist, wird auch in diesem Jahr parallel ein10-Kilometer-Lauf ausgerichtet. Start und Ziel ist jeweils die Holzhauser Straße 11, unmittelbar vor der Mercedes-Benz Niederlassung.