Arbeitsgemeinschaft veranstaltet 16. Fußball-Bezirksmeisterschaft

Reinickendorf. Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Reinickendorfer Fußballvereine veranstaltet am Sonntag, 20. Juli von 10 Uhr an die Bezirkspokal1 Webmittlerweile 16. Reinickendorfer Bezirksmeisterschaft.
Auf der Sportanlage an der Göschenstraße streiten sich acht Teams um die Fußball-Krone des Bezirks: In der Gruppe A treffen der FC Arminia Heiligensee, der VfB Hermsdorf, der SC Borsigwalde und der Frohnauer SC aufeinander. In der Gruppe B werden der MSV Normannia, der Titelverteidiger Nordberliner SC, der 1. FC Lübars und der BFC Alemannia 1890 die Klingen miteinander kreuzen. Im Anschluss an die Vorrunde gegen 14:30 Uhr werden die
Platzierungsspiele für die Ränge drei bis acht direkt im Elfmeterschießen ermittelt, bevor die beiden Gruppensieger im Finale das beste Fußballteam des Bezirks ausspielen werden. Das Turnier endet gegen 16:30 Uhr. Da der Bezirk Reinickendorf mit insgesamt zwölf Fußballvereinen gesegnet ist, war es im Vorfeld zu vier Ausscheidungsspielen gekommen. Dabei hatten die Füchse Berlin, der FCK Frohnau, der RFC Liberta und Concordia Wittenau den Kürzeren gezogen und sich nicht qualifiziert.


In den letzten Jahren hatte es um diese Veranstaltung immer wieder Diskussionen gegeben: Manche Klubs waren nicht mit ihren besten Fußballern erschienen, andere bemängelten den Modus oder den Zeitpunkt der Meisterschaft – immerhin mitten in der Vorbereitung auf die im August beginnende neue Saison. Aus diesen Gründen haben viele andere Bezirke ihre Meisterschaften bereits abgeschafft.
„Die Rückmeldungen von den einzelnen Vereinen auf unsere Veranstaltung in diesem Jahr war durchweg positiv“, freut sich Wolfgang Maaß, zweiter Vorsitzender der AG. In dieses Horn stößt auch Wolfgang Gröbe, Präsidiumsmitglied beim BFC Alemannia: „Ich finde die Bezirksmeisterschaft sehr gut, weil man für diesen Tag keine Freundschaftsspiele gegen andere Gegner als Vorbereitung für die neue Saison abschließen muss und man die einmalige Gelegenheit erhält, sich mit anderen Klubs aus dem Norden, die in den unterschiedlichsten Ligen spielen, zu messen.“ Gröbe begrüßt dabei ausdrücklich, dass die Vereine nicht mehr ihre A-Junioren oder – was es in der Vergangenheit auch schon gegeben hat – ein Seniorenteam schicken. „Wir kommen mit unseren besten Fußballern und hoffen sehr, dass das auch die anderen Klubs tun werden.“ Das wiederum freut den Veranstalter: „Ich gehe davon aus, dass wir auch eine Woche nach dem Ende einer großartigen Fußball-Weltmeisterschaft ein tolles Turnier mit guten und spannenden Spielen sehen werden“, hofft Wolfgang Maaß. Der Eintritt für die Bezirksmeisterschaft beträgt vier Euro, ermäßigt 2,50 Euro.