17. Mercedes-Benz-Halbmarathon – die größte Laufveranstaltung im Norden

Reinickendorf. Am Sonntag, 30. August laden der VfL Tegel, der VfB Hermsdorf und der Ruderclub Tegel zum mittlerweile 17. Mercedes-Benz Halbmarathon1 WebHalbmarathon quer durch den Bezirk. Parallel werden auch in diesem Jahr ein 10-Kilometer-Lauf und erstmals ein Mini-Marathon für Kinder der Jahrgänge 2004 bis 2009 durchgeführt.
„Nach dem Urlaub ist dieser Halbmarathon die beste Gelegenheit zu einer Formüberprüfung“, freut sich Organisator Ingo Balke vom VfL Tegel auf die größte Laufveranstaltung im Berliner Norden, die ausschließlich von ehrenamtlich tätigen Organisatoren, Helferinnen und Helfern durchgeführt wird. Der Halbmarathon dient vielen Athleten darüber hinaus aber auch als Generalprobe für den Berlin-Marathon, der in diesem Jahr am 27. September ausgerichtet wird.
Der Startschuss für alle drei Läufe erfolgt wie in jedem Jahr um Punkt 9 Uhr. Start und Ziel sind wieder die Mercedes-Benz Niederlassung in der Holzhauser Straße 11-19.

1. FC Lübars geht in die vierte Landesliga-Saison in Folge

Lübars. Mit der Partie bei Stern Marienfelde beginnt am Sonntag, 23. August von 13 Uhr an für den 1. FC Lübars die vierte Saison in Folge in der Luebars1 WebFußball-Landesliga. In den zurückliegenden drei Spielzeiten konnte sich der 1. FC mit dem jeweils neunten Platz in den Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 sowie Rang zehn in der Vorsaison jeweils souverän den Klassenerhalt sichern. Auch in dieser Spielzeit ist ein einstelliger Tabellenplatz das erklärte Ziel.
Es ist schon seltsam, wenn man die so genannten Fachleute nach den Favoriten und Abstiegskandidaten der Landesliga, 1. Abteilung befragt: Immer wieder werden die Absteiger aus der Berlin-Liga, der FC Internationale und der SC Gatow, als Favoriten genannt. Aber auch der ehemalige Berlin-Ligist TuS Makkabi sowie Stern Marienfelde und der Friedenauer TSC, die im letzten Jahr immerhin an das Tor zu Berlins höchster Spielklasse klopften, werden gehandelt. Der 1. FC Neukölln, im Sommer erst in die Landesliga aufgestiegen, gilt als Geheimfavorit. Und für den Abstiegskampf werden die drei Concordias aus Wilhelmsruh, Britz und Wittenau sowie Berolina Mitte prognostiziert.

Von finanzkräftigen Fußballklubs und einem kleinen gallischen Dorf namens Hermsdorf

Hermsdorf. Wenn am Sonntag, 16. August der VfB Hermsdorf zum Auftakt der neuen Saison in der Berlin-Liga den TSV Rudow empfangen wird, dann VfBH1 Webgeht es für die die Truppe von der Seebadstraße erneut nur um eines: den Klassenerhalt in Berlins höchster Spielklasse.
„Die Vorfreude auf die neue Saison ist – wie in jedem Jahr – bei uns natürlich riesengroß“, fiebert VfB-Coach Sascha Krakowski dem Auftakt entgegen. „Wenn man dann aber hört, dass unsere Konkurrenten zum Teil ganze Mannschaften ausgetauscht und mit großem finanziellen Aufwand zahlreiche auch hochkarätige Spieler verpflichtet haben, dann wird schnell klar, dass wir mit unseren bescheidenen Mitteln vom ersten Spieltag an gegen den Abstieg kämpfen werden.“
Mit Toptorjäger Mike Ryberg, der zu Hertha 03 Zehlendorf in die Oberliga gewechselt ist, und Robin Moerer, der sich dem SV Empor angeschlossen hat, haben zwei wichtige Spieler den VfB verlassen.

Pferdesportvereine veranstalten 16. Großes Reit- und Springturnier in Lübars

Lübars. Am Sonnabend, 5. und Sonntag, 6. September laden die Abteilung Pferdesport im 1. FC Lübars und der Ländliche Reitverein Lübars zum Reit und Springturnier1 Webmittlerweile 16. Großen Reit- und Springturnier. Meldeschluss für die weit über die Grenzen Berlins hinaus beliebte Veranstaltung ist Montag, 11. August um 18 Uhr.
Auf den Reiterhöfen Kühne Sironski, Alt Lübars 27, und Christian Qualitz, Alt Lübars 21, werden an beiden Tagen jeweils in der Zeit von 8 bis 17 Uhr insgesamt knapp 30 verschiedene Prüfungen ausgetragen. Die Springwettbewerbe werden durchweg auf dem Kühne Sironski-Hof ausgerichtet – der Qualitz-Hof wird ganz im Zeichen des Dressurreitens stehen. Dieses Turnier ist aus dem Kalender aller Pferdesport begeisterten Berliner und Brandenburger nicht weg zu denken – für die Reiter, die Hofbesitzer und ehrenamtlichen Helfer der beteiligten Vereine ist diese Veranstaltung zweifellos der Höhepunkt der Saison – und zudem ein wichtiges Aushängeschild, um ihre Arbeit und Angebote einem größeren Publikum zu präsentieren.

Viele neue Gesichter und ein altes Saisonziel in Wilmersdorf

Wilmersdorf. Wenn für den 1. FC Wilmersdorf am Sonntag, 16. August die neue Saison in der Berlin-Liga mit dem Spiel gegen den SV Tasmania Taflan1 Webbeginnen wird, werden die Fans viele neue Gesichter im Team des 1. FC entdecken. Das Saisonziel indes ist ein altes: Für die Truppe aus dem Volkspark geht es auch in dieser Spielzeit vom ersten Tag an um den Klassenerhalt.
Mit Timur Binerbay, der rechten Hand von FC-Coach Michael Michels, der zum 1. FC Neukölln gewechselt ist, und Toptorjäger Efräim Gakpeto, der künftig für den Oberligisten Hertha 03 Zehlendorf auf Torejagd gehen wird, haben zwei absolute Leistungsträger den Klub verlassen. Aber auch die Abgänge der Stammspieler Denis Barcic und Timur Neubauer, die beide zum Oberligisten BSV Hürtürkel gegangen sind, sowie Alen Pitesa, der nach Kroatien gezogen ist, und dem ehemaligen Kapitän Tanju Demirkol, der künftig bei Meteor 06 kicken wird, schmerzen sehr. Im Gegenzug sind 15 Spieler in den Volkspark gewechselt, so dass Michael Michels nun aus einem 31-köpfigen Kader ein Team formen muss, das dem 1. FC Wilmersdorf auch über die Saison 2015/16 hinaus ein weiteres Jahr in Berlins höchster Spielklasse bescheren soll.