Regierender Bürgermeister lobt „Basketball without Borders“

Charlottenburg. Der DBV Charlottenburg ist am Donnerstag, 15. Dezember in den großen Saal des Roten Rathauses geladen worden, um vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) Fluechtlinge Manco Web kleinhöchstpersönlich den Dank für herausragende Jugendarbeit und das Migrantenprojekt „Basketball without Borders“ entgegen zu nehmen, das vom DBV seit Juli für Flüchtlinge im ICC angeboten wird. „Ich möchte mich bei euch allen Berliner Sportvereinen für das Engagement bedanken. Mehr als 60.000 Ehrenamtliche ermöglichen tagtäglich jungen und älteren Aktiven, ihren Sport auszuüben – das ist unfassbar“, war Müller voll des Lobes. Der Regierende hatte engagierte Bürger und Klubs geladen, die ehrenamtlich das Vereinsleben gestalten und Berlin weit insgesamt 244 Projekte für Migranten anbieten. „Sport ist gelebte Integration. Es ist wunderbar, was ihr da leistet“, zeigte sich Müller begeistert. Kinder und junge Männer aus Syrien, Eritrea, Afghanistan, dem Iran, Bosnien und Serbien, die zurzeit im ICC untergebracht sind, treffen sich einmal in der Woche mit Trainern und Spielern des DBV, um die Grundelemente des Basketballs zu erlernen und im Anschluss gemeinsam auf Korbjagd zu gehen. „Wir haben uns über diese Einladung und das Lob des Regierenden Bürgermeisters natürlich sehr gefreut“, erklärte Projekt-Initiator Antonio Manco vom DBV. „Es ist eine tolle Anerkennung für die Arbeit unseres Vereins und das Projekt.“ Auch der Vorstandsvorsitzende des DBV, Heiko Mehnert, freute sich über die Ehrung: „Das Kostbarste eines Vereins sind seine ehrenamtlichen Mitarbeiter. Ihr Engagement dient uns allen. Sie investieren ihre Freizeit für uns. Vielen Dank an Antonio und sein Team. Eine tolle Arbeit.“


Mittlerweile haben bereits weit über 30 Kinder und junge Erwachsene im Alter von zehn bis 35 Jahren an „Basketball without Borders“ teilgenommen. Innerhalb des DBV sind auch schon erste Spenden für das Projekt eingegangen. „Einige unserer Mitglieder haben Sportschuhe gespendet, die wir auf unserer Weihnachtsfeier an die Flüchtlinge weitergereicht haben“, freute sich Manco. Mittlerweile hat der DBV mit seinem Flüchtlingsteam auch schon eine Einladung für ein Basketballturnier erhalten: Der ASV Moabit wird an Ostern – wie in jedem Jahr – ein großes Turnier veranstalten, an dem erstmals auch reine Flüchtlingsteams mit an den Start gehen werden.