Frohnauer SC legt guten Saisonstart hin

Frohnau. Der Frohnauer SC hat nach seinem Aufstieg in die Fußball-Landesliga einen guten Saisonstart hingelegt. Zwar gab es am fünften Spieltag beim Berlin-Liga-Absteiger 1. FC Wilmersdorf die FSC1 beim 1.FCW Weberste Saisonniederlage. Doch auch in dieser Partie waren die Frohnauer nicht das schlechtere Team.
In diesem Duell zeigte sich ein sonst ruhiger und besonnener FSC-Trainer Olaf Jahn von seiner emotionalen Seite, als er kurz nach Spielschluss wutentbrannt in die Kabine marschiert war. „Ja, heute war ich vielleicht ein wenig emotionaler als sonst. Aber dieses Spiel war ja auch eine Riesenchance für uns, gegen ein Topteam vielleicht sogar zu gewinnen, zumindest aber nicht zu verlieren. Und dann wäre es tatsächlich ein Bombenstart in die neue Saison gewesen. So ist es aber immer noch ein guter Start“, erklärte der Coach.
Letztlich hat aber auch diese Partie gegen einen der Topfavoriten auf Meisterschaft und Aufstieg gezeigt, dass die Frohnauer nicht nur mithalten, sondern auch gegen ein starkes Team über weite Strecken eine tolle Leistung abliefern können. „Ja, nicht zuletzt dieses Spiel hat gezeigt, dass wir in dieser Liga angekommen sind“, erläuterte Jahn.

1. FC Wilmersdorf ringt Frohnauer SC nieder

Wilmersdorf. Der 1. FC Wilmersdorf hat das Topspiel des fünften Spieltages in der Fußball-Landesliga gegen den Frohnauer SC für sich entscheiden. Die Truppe um Trainer Mustafa Öner setzte 1.FCW FSC Websich am 24. September mit 1:0 (1:0) gegen den Aufsteiger aus dem Norden durch.
„Es war für uns heute das erwartet schwere Spiel gegen einen starken Gegner, das wir aber letztlich – wie ich denke – verdient gewonnen haben, weil wir, wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, die besseren Torchancen hatten“, freute sich Wilmersdorfs Coach kurz nach der Partie im heimischen Volkspark. Mann des Spiels war Dominic Schöps, der bereits in der 15. Minute das Tor des Tages erzielen konnte. „Ich muss den Jungs heute wirklich ein Riesenkompliment machen – und zwar vom Torwart bis zum 13. Mann: Alle haben den Sieg gewollt, sind – wie vorher besprochen – immer wieder aggressiv vorn angelaufen und haben kämpferisch alles in die Waagschale geworfen.“ Wenn Mustafa Öner seinem Team an diesem Tag überhaupt einen Vorwurf machen konnte, dann die Tatsache, dass es die Rot-Weißen im zweiten Durchgang versäumten, eine der Konterchancen zum vorentscheidenden 2:0 zu nutzen.

Baseballer feiern größten Erfolg der Vereinsgeschichte

Märkisches Viertel. Die Baseballer der Berlin Flamingos sind zum ersten Mal in ihrer 27-jährigen Vereinsgeschichte in die 1. Bundesliga aufgestiegen.
Das junge Team unter dem US-Erfolgstrainer Don Freeman und Co-Trainer Hector Cabrera hat mit einer überzeugenden Leistung beim Aufstiegskonkurrenten aus dem Rheinland, den Neunkirchen Nightmares, aus eigener Kraft den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse geschafft. Entscheidend war der 13:6-Erfolg im ersten Spiel des so genannten Doubleheaders am 16. September. Zwar ging die zweite Partie mit 6:8 verloren. Doch letztlich setzten sich die Berliner im direkten Vergleich durch.
„Die ganze Flamingos-Familie befindet sich im Freudentaumel“, weiß Pressesprecher Markus B. Jaeger, zu berichten. „Unser Team ist unter den erfahrenen Händen des zur Saisonmitte kurzfristig engagierten Coaches Don Freeman zu einer Einheit gewachsen. Was folgte war eine unnachahmliche Siegesserie. Und Don Freeman ist der Vater des Erfolgs.“

Leistung stabilisiert – VfB Hermsdorf gut gerüstet

Hermsdorf. Mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage ist der VfB Hermsdorf in die neue Saison der Fußball-Landesliga gestartet. Besonders beeindruckend dabei war der 8:0-Teichfischer1 WebAuswärtserfolg beim Berlin-Liga-Absteiger BSV Hürtürkel, der allerdings in dieser Partie – das man so ehrlich sagen – kein Landesliganiveau hatte.
Unabhängig davon war Stephan Gerth, seit diesem Sommer ein Teil des neuen VfB-Trainerduos mit Uwe Grossmann, mit dem Auftritt seines Teams zufrieden: „Wir wollten in dieser Partie unsere Leistungen aus den letzten Spielen steigern. Und das haben wir getan. Da spielt es für mich überhaupt keine Rolle, wie stark unser Gegner war.“ Zum Saisonstart hatte es zunächst ein 2:2 gegen den Berlin-Liga-Absteiger BFC Dynamo II gegeben, bevor der VfB das Duell beim Lichtenrader BC mit 3:0 gewinnen konnte. Doch dann folgte das Pokal-Aus gegen den unterklassigen SV Buchholz sowie eine 1:3-Niederlage gegen den FC Internationale. „Die ersten zwei Spiele waren in Ordnung – vor allem, wenn man berücksichtigt, dass wir zu diesem Zeitpunkt noch viele Urlauber hatten“, resümierte Gerth. „Die darauffolgenden Partien haben uns gar nicht gefallen. Doch darüber haben wir mit der Mannschaft gesprochen und müssen das jetzt nicht weiter thematisieren“, hakte Gerth die schwachen Auftritte ab. „Mit dem 8:0 haben die Jungs die richtige Antwort gegeben.“

Club Italia tritt auf der Stelle

Westend. Der Club Italia hat in der Fußball-Landesliga am fünften Spieltag die zweite Niederlage kassiert. Die Truppe um Trainer Thomas „Icke“ Häßler musste sich im Duell der Tabellennachbarn Haeßler Cavalcante Webdem Wittenauer SC Concordia mit 1:2 (0:1) geschlagen geben.
Marcel Madsack hatte die Gäste aus Reinickendorf mit einem Doppelpack in Front geschossen. Liam James Kelly blieb es vorbehalten, drei Minuten vor dem Abpfiff der Partie am 24. September noch den Anschlusstreffer zu markieren. Zu mehr reichte es an diesem Tag aber nicht mehr. Entsprechend sah man, wohin man auf dem Sportplatz am Spandauer Damm auch schaute, in betrübte Gesichter. So hatte man sich das beim Aufsteiger nicht vorgestellt: Nur Platz neun nach fünf Spieltagen. Nach einem Remis und zwei Siegen zum Auftakt folgten nun zwei Pleiten – übrigens die ersten Niederlagen seit dem 6. November 2016! Zwar verfügt das Team nach wie vor über eine Reihe richtig toller Fußballer, die nach dem Durchmarsch in der Bezirksliga, definitiv das Zeug haben, auch in der Landesliga eine gute Rolle zu spielen.