Westend: TeBe überwintert auf Platz drei – Stürmer verzweifelt gesucht

Durch einen 1:0-Erfolg im letzten Spiel des Jahres über den SV Altlüdersdorf ist Tennis Borussia Berlin in der Tabelle der Fußball-Oberliga noch einmal geklettert und überwintert mit 36 Punkten auf Brdaric1 WebPlatz drei. Der Ligaprimus Optik Rathenow auf Platz eins ist der Konkurrenz mit 42 Zählern schon ein wenig enteilt.
Mit elf Siegen, drei Remis und drei Niederlage hat TeBe die Hinrunde der Saison 2017/18 abgeschlossen – die Bilanz von Trainer Thomas Brdaric, der Anfang September zum Traditionsklub stieß, liest sich noch ein wenig besser: Zehn Siege, drei Remis und nur eine Niederlage gab es, seit der 42-Jährige das Ruder übernommen hat. Defensiv stehen die Veilchen großartig: Nur 15 Gegentore in 17 Partien sprechen eine deutliche Sprache. Dafür hapert es aber ganz gewaltig im Sturm: Allein in den drei Spielen im Dezember gegen den CFC Hertha 06 (1:0), den SC Staaken (0:0) und gegen Altlüdersdorf erspielten sich die Veilchen etliche hochkarätige Torchancen – am Ende aber standen nur zwei kümmerliche Treffer. Es fehlt ein Torjäger. Und genau den ließ man bekanntlich im Sommer ziehen: Sebastian Huke wechselte zum Lokalrivalen Hertha 03 Zehlendorf und ist mit 15 Treffern schon wieder zweitbester Torjäger der gesamten Liga. Zwischenzeitlich ging sogar das Gerücht, man wolle Huke zurückholen. Aus dem TeBe-Vorstand habe aber niemand den Goalgetter kontaktiert, heißt es.


Stellt sich nun die Frage, wer die Abschlussschwäche beheben soll? Gute Stürmer sind schwer zu finden – erst recht in einer Winterpause. Coach Brdaric gestand nach dem Altlüdersdorf-Spiel aber ohne Umschweife ein, dass man natürlich immer nach guten Spielern Ausschau halte.
Zu allem Überfluss verlässt der zurzeit treffsicherste Schütze die Charlottenburger vorzeitig: Manuel Fischer, im September erst vom SSV Reutlingen gekommen und mit fünf Toren bester Schütze, wird TeBe aus privaten Gründen wieder verlassen: Frau und Kind des 28-Jährigen leben in Baden-Württemberg. Auch Dragan Erkic wandert ab: Der sich in der Ausbildung befindliche Erkic hat sich dem Berlin-Liga-Primus Blau Weiß 90 angeschlossen. Und auch der Vertrag mit Sabit Alimanovic wurde zum 31. Dezember und in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst.
Nachdem die Spieler nun ein paar freie Weihnachtsfeiertage genießen durften, steht der Plan für die Vorbereitung auf die Rückrunde längst fest: Zunächst wird TeBe an einigen Hallenturnieren teilnehmen – wie dem allseits beliebten alljährlichen Regio-Cup in der Max-Schmeling-Halle am 7. Januar. Ab dem 12. Januar sind dann diverse Vorbereitungsspiele geplant, bevor es vom 19. bis einschließlich 28. Januar ins Trainingslager nach Antalya gehen wird. Der Rückrundenauftakt ist für Sonnabend, 10. Februar geplant. Dann empfängt TeBe den Tabellenvierten Brandenburger SC Süd zum Spitzenspiel. Die Partie im Mommsenstadion soll um 13 Uhr angepfiffen werden. Und dann wird man vielleicht schon abschätzen können, wohin die Reise der Veilchen in dieser Spielzeit noch gehen wird.