Westend: Ex-Hertha-Profi könnte Berlin United verstärken

Den sichersten Tipp, den man im Berliner Amateurfußball zurzeit abgeben kann, ist, dass Berlin United Meister der Landesliga, Staffel zwei und in die Berlin-Liga aufsteigen wird. Zwar mag der Hartmann1 WebVorsitzende Stefan Teichmann das nach eigenem Bekunden nicht mehr hören. Aber zu klar dominiert sein mit zahlreichen Vertragsamateuren gespicktes Team die Liga.
Zwölf Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage sowie eine tolle Leistung im Pokal, als man dem Regionalligisten VSG Altglienicke, also einem Team, das drei Spielklassen höher kickt, lange Zeit Paroli bieten konnte und nur sehr unglücklich ausgeschieden war, sprechen eine deutliche Sprache. In 14 Spielen haben die Charlottenburger 52 Tore erzielt und 14 kassiert. Allerdings hört man aus dem Lager der United-Kicker auch selbstkritische Töne, die besagen, dass man mit der Qualität der Truppe weniger Gegentore hätte kassieren dürfen. Und auch die 2:4-Niederlage beim Wittenauer SC sei völlig unnötig gewesen.
In der Tat: Die Qualität im Kader ist gewaltig. Mit Hamdi Chamki, der 14 Mal traf, und Thiemo-Jerome Kialka, der in der Hinrunde 13 Treffer erzielen konnte, hat man nicht nur das beste Sturmduo der Liga, sondern auch die beiden erfolgreichsten Schützen.

Im Mittelfeld sind der Ex-Herthaner Lennart Hartmann, Patrick Podrygala, Kevin Kruschke und Philip Malinowski die Antreiber, die selbst in jedem Oberligateam Stammspieler, wenn nicht sogar Leistungsträger wären. Diese Liste ließe sich beliebig fortführen. Meldungen, wonach der Star bei United der Trainer sei (nach wie vor: Thomas „Icke“ Häßler), gehören definitiv der Vergangenheit an.
Und in der Rückrunde könnte ein weiterer, sehr bekannter Spieler bei United hinzukommen: Der ehemalige Hertha-Spieler Ronny wird die vierwöchige Vorbereitung auf die Rückrunde am Spandauer Damm mit bestreiten. Der 32-jährige Brasilianer absolvierte für Hertha BSC zwischen 2010 und 2016 insgesamt 57 Bundesliga- und 55 Zweitligaspiele. Ende 2017 hatte er seine Karriere beim brasilianischen Klub Fortaleza EC eigentlich für beendet erklärt.
Wie Berlin United mitteilte, habe man mit Ronny zunächst eine Vereinbarung für vier Wochen getroffen, während denen er sowohl das komplette Training als auch die Spiele in der Vorbereitung bestreiten wird. Man verspreche sich davon eine Steigerung der Trainingsqualität. Danach wolle man weitersehen, könne sich aber ein längerfristiges Engagement Ronnys durchaus vorstellen.
Die Rückrunde beginnt für Berlin United am 10. Februar mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Wilmersdorf. Und das wird gleich ein richtiger Gradmesser. Denn Wilmersdorf ist neben dem Wittenauer SC Concordia nicht nur eines von zwei Landesligateams, gegen das United in der Hinrunde nicht gewinnen konnte (0:0), sondern nach wie vor auch eine Mannschaft, die man im Kampf um den Aufstieg in die Berlin-Liga nicht abschreiben sollte.