Märkisches Viertel: Bezirk Reinickendorf investiert 410.000 Euro

Der Bezirk Reinickendorf wird in diesem Jahr mit Mitteln aus dem Sportanlagensanierungsprogramm eine Flutlichtanlage im Flamingo Park, dem 2010 eingeweihten Baseballplatz der Berlin Baseball1 Flutlicht WebFlamingos an der Königshorster Straße, errichten.
Für die Herstellung einer Kabelführung, zentraler Verteilungsanlagen und die Errichtung der Masten wurden 410.000 Euro veranschlagt. Der Baubeginn steht noch nicht fest, da die Maßnahme zunächst geplant und die Ausführung ausgeschrieben werden muss. Mit der Flutlichtanlage soll es den Baseballern der Flamingos ermöglicht werden, ihre Trainingszeiten an der zu verlängern. Damit unterstützt der Bezirk nicht nur die tolle Nachwuchsarbeit des Klubs, sondern auch den angestrebten Wiederaufstieg des Männerteams in die 1. Bundesliga. Zudem entspricht das Vorhandensein einer Trainingsbeleuchtungsanlage den Lizenzkriterien des Deutschen Baseballverbandes für die 1. Bundesliga. Bisher war der Spielbetrieb in der obersten Spielklasse nur mit einer Ausnahmegenehmigung möglich.
„Wir können unser Glück noch gar nicht fassen“, freut sich auch Markus B. Jaeger, Sprecher der Flamingos. „Ein lange gehegter Wunsch wird nun Realität.“ Mit diesem infrastrukturellen Quantensprung erfülle man nicht nur eine Auflage für den Spielbetrieb, sondern könne langfristig die sportliche Weiterentwicklung der Flamingos planen.

Man wolle den „Baseball Made in Berlin und Reinickendorf“ langfristig in der Bundesspitze etablieren.
„Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit der Flamingos in dieser Form zu würdigen“, verteilt auch Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) ein dickes Lob an die Baseballer. „Damit bekommen die Flamingos nicht nur für den Wettkampf, sondern auch für den Trainingsbetrieb die nötige Unterstützung, um möglichst dauerhaft in der 1. Bundesliga Fuß fassen zu können.“ Auch Sportstadtrat Tobias Dollase (parteilos/für CDU) drückt den Flamingos die Daumen: „Einmal mehr beweist unser Bezirk damit, dass er auch Sportarten fördert, die sonst nicht so im Fokus der Öffentlichkeit stehen. Ich hoffe, dass dies ein Ansporn ist, Reinickendorf wieder in der 1. Bundesliga vertreten zu können.“ Die Flamingos hatten die Pläne für die Flutlichtanlage im Mai 2018 im Sportausschuss der BVV Reinickendorf in Anwesenheit vom Staatssekretär für Sport, Aleksander Dzembritzki (SPD), vorgestellt.
Für die Mission „Rückkehr in die 1. Bundesliga“ haben die Flamingos bereits erste Weichen gestellt: So hat der britische Nationalspieler Maikel Azcuy Perez seinen Vertrag bei den Flamingos verlängert. Azcuy ist der erfahrenste Spieler im Kader. Seine Offensivklasse hatte der gebürtige Kubaner bereits im vergangenen Jahr in der 1. Bundesliga eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „Nach 12 Jahren in der 1. Liga Englands habe ich das vergangene Jahr bei den Berlin Flamingos sehr genossen und viele neue Freunde gefunden. Die Flamingos sind eine tolle Familie“, schwärmt Azcuy. „Auch deshalb habe ich mich dazu entschlossen, meine Baseballkariere irgendwann bei den Flamingos zu beenden.“