Charlottenburg: Berliner Rugby Club startet aussichtsreich in Bundesliga-Rückrunde

Am Sonntag, 24. März beginnt für den Berliner Rugby Club (BRC) die Rückrunde in der 1. Bundesliga Nord/Ost mit einem Gastspiel beim FC St. Pauli in Hamburg. Das Team aus der Jungfernheide Rugby1 DM Webist beim Tabellenletzten der Favorit. Das Hinspiel im September hatten die Berliner deutlich mit 51:0 für sich entscheiden können.
Der BRC, neben dem RK 03 Berlin aus Weißensee und dem RC Berlin Grizzlies aus Treptow einer von drei Berliner Erstligisten, spielt eine bis dato richtig gute Saison: Mit 32 Zählern hat das junge Team um Coach Uwe Maaser auf Platz zwei überwintert und sich damit zumindest zwischenzeitlich in die Phalanx der Rugby-Hochburgen Hannover 78 (35 Punkte/Platz 1) und SC Germania List (31 Punkte/ Platz 3) geschoben. Übrigens: Die jeweils ersten beiden Teams der beiden Bundesligastaffeln ziehen in die Playoffs um die Deutsche Meisterschaft ein. Und diese Endrunde haben die Charlottenburger schon viele Jahre lang nicht mehr erreicht.
„Unser Ziel in dieser Saison ist vor allem, in jedem Spiel besser zu werden, möglichst gutes, schnelles und hartes Rugby zu spielen“, sagt Coach Maaser. „Und dann gucken wir, wohin uns das führen wird. Auf dem zweiten Platz zu überwintern und kurzzeitig an der Tabellenspitze gewesen zu sein, war und ist für die Mannschaft schon ein enormer Teil-Erfolg.“


Fakt ist: Das Team, das zu großen Teilen aus Spielern besteht, die 2017 und 2018 mit dem Berliner Rugby Club Deutscher Meister bei den A-Junioren geworden waren, ist noch mitten in seiner Entwicklung. Der BRC hat bislang zwar richtig guten Rugby gespielt. Doch zumindest eines haben die Konkurrenten an der Tabellenspitze den jungen Berlinern voraus: Erfahrung.
„Ich werde den Jungs nicht sagen, dass wir um Platz drei, vier oder fünf spielen“, gibt Uwe Maaser aber unmissverständlich zu verstehen. „Gleichwohl ist mir und auch den anderen Trainern bewusst, dass das mit unseren 18-, 19- oder 20-Jährigen noch sehr schwer wird.“
Einen zusätzlichen Anreiz, in dieser Saison möglichst weit zu kommen, gibt es zudem: Bereits zum dritten Mal in Folge hat der Deutsche Rugby Verband den Rugby Klub 03 Berlin mit der Ausrichtung des Finales um die Deutsche Meisterschaft betraut. Im Stadion Buschallee an der Hansastraße 190 in Weißensee werden sich am Sonnabend, 15. Juni von 17 Uhr an die beiden besten deutschen Teams duellieren. Bereits von 11 Uhr an wird es ein großes Kinderturnier geben. Das Pokalfinale der Regionalliga wird das Vorspiel zum Duell um die Deutsche Meisterschaft (DM) sein. Und unabhängig davon, ob ein Berliner Vertreter das DM-Finale erreichen sollte – was einer riesengroßen Überraschung gleich kommen würde – kann und wird der Rugbysport in der Hauptstadt von der Ausrichtung des Endspiels in Berlin nur profitieren.