Reinickendorf: Klubs laden zur großen Fahrrad-Rallye

Am Sonntag, 5. Mai ist es endlich wieder soweit. Die drei großen Sportvereine im Norden Berlins, der TSV Berlin-Wittenau, der VfB Hermsdorf und der VfL Tegel, rufen wieder dazu auf, die Fahrrad2 WebFahrräder aus dem Keller zu holen und den Bezirk Reinickendorf auf einer 40 Kilometer langen Orientierungsfahrt zu erkunden. Gestartet wird auch in diesem Jahr in der Zeit von 11 bis 12 Uhr auf der Familienfarm Lübars. Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU) lässt es sich nicht nehmen, die ersten Radler um 11 Uhr auf die Strecke zu schicken.
Seit über 40 Jahren treffen sich nun schon regelmäßig im Frühjahr, immer zu Beginn der Fahrradsaison, zahlreiche Natur und Fahrrad begeisterte Menschen im Alter von fünf bis 85 Jahren, um gemeinsam von der Familienfarm aus durch alle Ortsteile Reinickendorfs zu radeln, den Bezirk neu oder für sich wieder zu entdecken. Wie schon im letzten Jahr werden einige Teilnehmer den Bezirk auch auf dem Tretroller erkunden. 2018 wurde der Teilnehmerrekord mit mehr als 600 Radlern übertroffen – mal schauen, was in diesem Jahr so möglich sein wird. Währenddessen startet gegen 12 Uhr auf der Familienfarm ein buntes Rahmen- und Bühnenprogramm für Groß und Klein, das für die rückkehrenden Radler mit einer großen Tombola abschließt. Für die gastronomischen Genüsse auf dem Platz sorgt die neue Bewirtschaftung der Schänke.


Was viele Teilnehmer und Besucher nicht wissen, ist, was sich im Hintergrund einer solchen Veranstaltung bewegt, die überwiegend im Ehrenamt, in der Freizeit und teilweise mit hohem Risiko geplant und umgesetzt wird. Wie wird das Wetter? Wie viele Teilnehmer sind zu erwarten? Stehen alle Helfer am Veranstaltungstag auch wirklich zur Verfügung? Gibt es unerwartete Streckensperrungen? Am 5. Mai werden mehr als 200 Helfer und Akteure als Streckenposten, für den Auf- und Abbau, die Verpflegung an acht Kontrollposten und das Rahmen- und Bühnenprogramm im Einsatz sein. Jeder von ihnen wird seinen freien Sonntag opfern, um den Reinickendorfern und allen Teilnehmern von außerhalb des Bezirks mit viel Freude und Engagement einen tollen Familienausflug zu ermöglichen.
Für alle, die zum ersten Mal Lust verspüren, Teil dieses traditionellen Events zu werden, ist wichtig zu erwähnen, dass es sich bei der „Rallye“ nicht (!) um ein Zeitfahren oder Radrennen, sondern um eine gemütliche Orientierungsfahrt handelt. Die Straßenverkehrsordnung ist einzuhalten. Ein verkehrssicheres Fahrrad ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die Startgebühr für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre beträgt fünf, für alle Älteren sieben Euro.
Mehr Infos zur Veranstaltung gibt es auch unter www.fahrrad-rallye.com.