Charlottenburg: Neu formierter FC Brandenburg kämpft um Klassenerhalt

Beim FC Brandenburg 03 hat man die Winterpause dazu genutzt, den gesamten Kader des Berlin-Liga-Teams auf links zu drehen und eine nahezu neu formierte Mannschaft in die Rückrunde zu FCBrandenburg Füchse Webschicken.
Sportlich ist man schon jetzt erfolgreicher als in der gesamten Hinrunde: Gelang in der ersten Saisonhälfte mit dem 4:1 über den BSV Al-Dersimspor im Dezember nur ein einziger Sieg bei 16 (!) Niederlagen, hatte man nach nur vier Rückrundenpartien zwei weitere Siege eingefahren, die Bilanz aus der Hinrunde also mal eben verdoppelt. Direkt zum Auftakt ins Sportjahr 2020 gelang ein 2:0 über den VfB Fortuna Biesdorf, am 29. Februar der überraschende 3:1-Sieg beim Tabellenvierten Berlin United. Und doch ist es bis zum Klassenerhalt noch ein weiter Weg – und der Nichtabstieg wäre nach wie vor ein mittleres Fußballwunder.
Im letzten Heimspiel am 8. März verpasste man es allerdings, den großen Abstand zu den Nichtabstiegsrängen weiter zu verkürzen: Am Ende musste man sich den Füchsen Berlin in einem Duell auf Augenhöhe mit 1:2 geschlagen geben.

Reinickendorf: Mit Run Up und Jedermannlauf startet die Saison

Wer sich aufmerksam durch die Stadt bewegt, sieht sie wieder: Jogger. In den Grünanlagen und Parks der Hauptstadt, aber auch auf den Straßen – ob entspannt zum Feierabend oder mal kurz inLaufsaison1 Web der Mittagspause. Berlin läuft endlich wieder!
Mit dem so genannten „Run Up“, einer Aktion des Deutschen Leichtathletikverbandes (DLV) beginnt am 28. und 29. März nicht nur in der Hauptstadt die Lauf- und Walkingsaison. Unter dem Motto „Leben, Lachen, Laufen – der Run Up 2020“ sollen Menschen jeden Alters motiviert werden, durch das Laufen, Walken und Nordic Walken Alltagsstress abzubauen, neue Energie zu tanken und gemeinsam sportliche Ziele zu erreichen. Einen dieser so genannten DLV-TREFFs organisiert die Leichtathletik-Abteilung des VfB Hermsdorf: Am Sonnabend, 28. März treffen sich passionierte Läufer und die, die es werden wollen, um 10.15 Uhr auf dem Waldparkplatz an der verlängerten Kneippstraße, um die Saison offiziell zu eröffnen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Die DLV-TREFFs – mehr als nur ein Raum für das Laufen, Walken und Nordic Walken – sollen auch dem gemeinsamen Austausch dienen, ein Ort für Fitness, Wohlbefinden, Gesundheit und natürlich viel Spaß mit Bewegung an der frischen Luft und – optional – in der Natur sein. Andere Menschen zu motivieren, sich mit laufen gemeinsam fit und gesund zu halten, ist ein weiteres Ziel dieser Initiative.

Charlottenburg: Rückrundenstart in 1. Rugby-Bundesliga

Das erste Spiel des neuen Jahres in der 1. Rugby-Bundesliga ist für die Berliner Vertreter gleich DAS Spiel des Jahres: Am Sonnabend, 14. März treffen der RK 03 Berlin und der Berliner Rugby Rugby2 Vorschau WebClub (BRC) aufeinander.
In diesem Derby der beiden besten Berliner Rugbyteams geht es aber nicht nur um die Vorherrschaft in der Hauptstadt, sondern um mehr! Bei einem Blick auf die Tabelle und bei noch sechs ausstehenden Saisonspielen haben noch beide Klubs berechtigte Hoffnungen, den Sprung auf Platz zwei in der 1. Bundesliga Nord/Ost zu schaffen und damit in das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft einzuziehen. An der Tabellenspitze zieht Hannover 78 mit 37 Punkten einsam seine Kreise und wird – nach menschlichem Ermessen – von Platz eins nicht mehr zu verdrängen  sein. Auf Platz zwei rangiert zurzeit der RC Leipzig (28 Zähler). Doch die Sachsen spüren den Atem der Verfolger, vom RK 03 (26) und vom BRC (25) bereits im Nacken.
Zudem hat der Berliner RC im Derby noch einiges gutzumachen. Das Team um Coach Uwe Maaser musste sich im Hinspiel im September in der heimischen Jungfernheide mit 17:20 geschlagen geben. Entsprechend motiviert und engagiert werden die Charlottenburger am 14. März das Rückspiel bestreiten. Die Partie im Stadion Buschallee in Weißensee beginnt um 14 Uhr.

Berlin: Leichtathletik ist bei Kindern immer noch sehr beliebt

Am 18. März wird die LG NORD Berlin ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Sportjournalist Michael Nittel sprach mit Reinhard Moegelin, Vorsitzender und Trainer der Leichtathletik-Abteilung des VfB Stabhochsprung2 WebHermsdorf, Klaus Brill, Vorsitzender des SC Tegeler Forst und Detlef Müller, Vorsitzender und Trainer der Leichtathletik-Abteilung des BSC Rehberge  über diese Partnerschaft, den Stellenwert der Leichtathletik und ihre besondere Faszination, speziell für Kinder und Jugendliche.

Wie viele Mitglieder haben Sie zurzeit?

Reinhard Moegelin: Die Leichtathletikabteilung des VfB Hermsdorf hat etwa 240 Mitglieder und ist in den letzten Jahren erfreulicherweise gewachsen, zusammen mit den Partnervereinen SC Tegeler Forst, ca. 1200 Mitglieder, und dem BSC Rehberge, ca. 120 Mitglieder, hat die LG NORD mehr als 1500 Mitglieder. Eine sehr beachtliche Zahl.

Es gibt also auch kein Nachwuchsproblem?

Klaus Brill: Die Partnervereine in der LG NORD haben kein Nachwuchsproblem. Schüler und Jugendliche haben ein großes Interesse an der Leichtathletik. Unsere Trainer sind an Grundschulen mit Leichtathletik-Arbeitsgemeinschaften tätig und wecken damit das Interesse an der Leichtathletik.

Berlin: LG NORD Berlin feiert 50-jähriges Jubiläum

Am 18. März feiert die Leichtathletikgemeinschaft (LG) NORD Berlin – ein Zusammenschluss der Vereine SC Tegeler Forst, VfB Hermsdorf und BSC Rehberge – ihr 50-jähriges Jubiläum und wird Merrbach1 Jubiläum Webdies mit einem großen Festakt im Ernst-Reuter-Saal am 20. März gebührend feiern.
Am 18. März 1970 wurde die LG NORD Berlin gegründet. Der SC Tegeler Forst, 1948 ins Leben gerufen, und die Leichtathletik-Abteilung vom BSC Rehberge aus dem Wedding waren von Beginn an dabei, 1999 stieß der VfB Hermsdorf als Partnerverein dazu. Mit ihren insgesamt knapp 1.600 Mitgliedern zählt die LG im Übrigen nicht nur zu den größten Leichtathletik-Gemeinschaften in der Hauptstadt, sondern in ganz Deutschland.
Das vordringlichste Ziel der LG bei ihrer Gründung war es, den Wettkampfsport zu stärken. Durch den Zusammenschluss verschiedener Vereine versprach man sich, die Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu erhöhen. Nach 50 Jahren könne man mit Überzeugung sagen, das Ziel ist erreicht, heißt es aus allen drei Partnervereinen. Im Fokus steht natürlich auch und ganz besonders die Nachwuchsförderung.