Westend: TeBe startet Vorbereitung – Ziel: Regionalligaaufstieg

In diesen Tagen sind die Oberliga-Fußballer von Tennis Borussia in die Vorbereitung auf die Rückrunde gestartet. Es stehen interessante Vorbereitungsspiele an, bevor es für den Herbstmeister am TeBe1 Bilanz Web21. Februar Ernst werden wird. Dann geht mit dem Spiel beim FC Strausberg die Mission: Meisterschaft und Aufstieg in die Regionalliga in die heiße Phase.
Trainingsauftakt für die Veilchen ist der 15. Januar. Und nur drei Tage später kommt es mit dem Spiel gegen den Regionalligisten Berliner AK bereits zum ersten richtigen Härtetest nach dem Weihnachtsurlaub. Die Partie wird um 13 Uhr auf der Hans-Rosenthal-Sportanlage angepfiffen. Weitere Testspielgegner sind unter anderem die Regionalligisten SV Babelsberg und Union Fürstenwalde. Mit Berlin United, Al Dersimspor und dem 1. FC Novi Pazar hat man sich aber auch ein paar unterklassige Gegner aus der Hauptstadt ausgesucht.
Wie in jedem Winter hat es im Kader schon eine Veränderung gegeben. Max Michael Konrad, der in der Hinrunde nur zu neun Einsätzen im Oberligateam der Veilchen gekommen war, hat sich dem Herbstmeister der Berlin-Liga, Sparta Lichtenberg angeschlossen.  Weitere personelle Veränderungen werden vor dem Rückrundenstart sicherlich noch folgen.


Nicht davon betroffen dürfte aber das Stammpersonal sein: Allen voran das Prunkstück der Veilchen, die starke Verteidigung: In 16 Partien kassierte TeBe um Torwart Ertugrul Aktas sowie die Defensivspezialisten Thomas Franke, Nils Göwecke, Sefa Kahraman und Kapitän Nicolai Matt nur 14 Gegentore. Mit 50 erzielten Treffern stellt man neben dem Tabellenzweiten Hansa Rostock II die beste Offensive der Liga. Angreifer Vincent Rabiega mit zwölf und Kapitän Matt mit elf Toren sind die treffsichersten Schützen. Die Dauerbrenner im Mittelfeld, Fatlum Elezi und Rifat Gelici, haben jeweils fünf Mal getroffen.
Im Aufstiegsrennen bahnt sich ein Vierkampf an: TeBe (38 Zähler) an der Tabellenspitze sowie Hansa Rostock, der Greifswalder FC (jeweils 36) und Hertha 03 Zehlendorf (32) haben noch Chancen, den begehrten Aufstiegsrang zu ergattern. Für TeBe spricht, dass man in den direkten Duellen ohne Niederlage geblieben war: Gegen Rostock (4:2) und Hertha 03 (4:1) gab es Siege, gegen Greifswald ein Remis (0:0). Die beiden einzigen Niederlagen in der Hinrunde kassierte man gegen Neustrelitz und Seelow, also den Tabellensechsten und Tabellenelften. Und das könnte auch ein Fingerzeig dafür sein, dass die Duelle mit den direkten Kontrahenten natürlich wichtig sein werden, sich das Aufstiegsrennen letztlich aber in Spielen gegen die vermeintlich schwächeren Teams entscheiden könnte. In diesen Partien darf man keine Zähler liegen lassen, wenn nach dem letzten Spieltag am 6. Juni die Schlagzeile heißen soll: TeBe steigt nach zehnjähriger Abstinenz endlich wieder in die Fußball-Regionalliga auf.